Die Moore im Tiroler Bezirk Kitzbühel

Lauch (ZHW)


Gemeinde:

Fieberbrunn
Höhe ü.d.M.: ca. 820-845 m
Fläche: 1,4 ha
Moortyp(en): Zwischen- und Hochmoor sowie Moor-/Bruchwald






Lauch, TirisMaps, Fieberbrunn, Tirol
Biotopkartierung (aus tirisMaps); obige Flächenangabe bezieht sich auf den schraffierten Bereich


Ansicht des Moorgebiets (GoogleEarth)

Dieses überwiegend bewaldete Moor liegt südlich des Kirchwegs und östlich des Lauchseewegs auf einer Anhöhe. Eine erste Begehung mit mehreren Entnahmen von Wasserproben fand Mitte Juni 2012 statt. Nach dem harten und schneereichen Winter 2011/2012 mussten zahlreiche Bäume in Moorwald gefällt werden, so dass im Zentrum des Hochmoors nun eine größere Lichtung entstand, womit sich die Artenzusammensetzung in den nächsten Jahren sicher verändern wird.


Der zentrale Bereich des Moors

Bei der Mikroflora dominieren Synura sp. (Goldalgen), allerlei Kieselalgen-Arten sowie an Zier- bzw. Jochalgen Mougeotia sp., Spirogyra sp., Micrasterias rotata, Netrium digitus und Tetmemorus granulatus, als Begleitarten finden sich u.a. Closterium jenneri, Closterium moniliferum, Cosmarium nasutum f. granulata, Cosmarium caelatum, Cylindrocystis brebissonii, Euastrum insulare, Micrasterias truncata und Staurastrum margaritiferum.

Bei der Mikrofauna fällt eine geringe Individuendichte bei gleichzeitig großem Artenreichtum auf. An Rädertieren dominieren die Gattungen Rotaria, Adineta, Lepadella, Lecane und Collotheca. Das Spektrum der Schalenamöben ist deutlich größer, aber auch bei diesen ist die Individuendichte vergleichsweise gering.






Links234