Die Moore im Tiroler Bezirk Kitzbühel

Streufilz (ZH)


Gemeinde:

Hochfilzen
Höhe ü.d.M.: ca. 980-1000 m
Fläche: ca. 2,3 ha
Moortyp(en): Durchfluss-, Hang-, Zwischen- und Hochmoor









Dieses Moor liegt südöstlich des Bahnhofs Hochfilzen an einem sanft nach Norden geneigten Hang und wird von mehreren Rinnsalen durchflossen. Es ist ähnlich strukturiert wie das sich westlich anschließende Moor Recherfilz.

Um die Makroflora und -fauna beurteilen zu können, sind noch Besuche im späteren Frühjahr bzw. Sommer erforderlich. Bei der ersten Begehung konnten verschiedene Seggen und Binsen (u.a. Eriophorum angustifolium, E. vaginatum und Trichoforum sp.) sowie Rosmarinheide (Andromeda polifolia), Besen-Heide (Calluna vulgaris), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) und Eisenhutblättriger Hahnenfuß (Ranunculus aconitifolius) identifiziert werden.

Die Mikroflora und -fauna ist zwar artenreich, doch findet man außer Netrium digitus, N. oblongum und Tetmemorus granulatus andere Desmidiaceen nur sehr vereinzelt. Ähnlich verhält es sich bei den Schalenamöben. Auffällig häufig zu finden ist nur Nebela dentistoma.


Blick über das Hochmoor bei der ersten Begehung am 17. Mai (!) 2012. Lediglich die Spitzen des Scheidigen Wollgrases (Eriophorum vaginatum) und die Gehölze ragen aus dem Schnee.


Herbst 2015




Links234